Wer wird Tor des Monats April?

Should I stay or should I go?

Was sich The Clash schon Anno ’81 fragte, treibt derzeit auch zwei Herren des internationalen Fußballgeschäfts um. Das nächtliche Sich-im-Bett-wälzen qualifiziert sowohl Uli Honeß, immer noch Präsident des FC Bayern, als auch José Mourinho, Noch-Trainer von Real Madrid, zum Tor des Monats.

Kandidat Nr. 1: Uli Hoeneß. Per Selbstanzeige will er seine Steuerschuld sühnen. Dennoch ergeht Haftbefehl. Doch nicht alles richtig gemacht? Die Medien schlachten ihn, der sich jahrelang in seinem Saubermann-Image sonnte.

Kandidat Nr. 2: José Mourinho. Erst verliert er mit einer „ist-mir-doch-egal-Miene“ am Spielfeldrand das Duell gegen Dortmund. Dann lässt er nichts unversucht, sich selbst auf den Trainerposten von Chelsea zu katapultieren – mit unwürdigen verbalen Tritten gegen seine Spieler Iker Casillas und Pepe, für die er eigentlich „rot“ sehen müsste.

Sorry, there are no polls available at the moment.

 

 

Wahl zum Tor des Monats März

Wir haben uns diesmal dafür entschieden, zwei Mannschaften zur Wahl zum Tor des Monats aufzustellen – und mogeln noch ein bisschen, weil Kandidat zwei erst im April gespielt hat. Sie passen einfach zu gut zusammen:

Kandidat 1: Der Hamburger Sportverein. Kassiert neun (!) Tore von den Bayern und lädt nach der kollektiven Arbeitsverweigerung seine Fans zum Trost am 20. April zum gemeinsamen Grillen ein.

Kandidat 2: Der bedauernswerte FC Malaga. Steht mit 22 Beinen schon praktisch im Champions League-Halbfinale und wird dann doch noch in der Nachspielzeit vom BVB in die Knie gezwungen. Im Anschluss zeigen sie sich als schlechte Verlierer und drohen sogar mit einer Klage.

Sorry, there are no polls available at the moment.

Wahl zum Tor des Monats

An die Urnen: Die Wahl zum Tor des Monats Februar steht an. Wer hat in diesem Monat die größte Fehlleistung erbracht? Stimmabgabe noch bis zum 31. März!

Kandidat 1: Cristiano Ronaldo versenkte am 2. Februar in Madrid den Ball gegen die heimschwächste Mannschaft der Primera Division. Eine Premiere – und die war richtig bitter. Es wurde ein Sieg für Granada. Der Schönling, der einen Eckball ins eigene Netz verlängerte, qualifiziert sich damit als Kandidat zum Tor des Monats.

Kandidat 2: Tim Wiese ist als Hoffnungsträger nach Hoffenheim gekommen – immer gut gegelt, da hat er was mit Kandidat 1 gemeinsam. Im Februar hat ihn der Trainer aus dem Tor verbannt, hat ihn zur dritten Wahl zwischen den Pfosten degradiert – und dann? Jenseitiges Benehmen abseits des Spielfeldrands und in hohem Bogen raus aus dem Kader. Wenn das kein Tor ist….

Sorry, there are no polls available at the moment.