Wahnsinn

Aus einre Gastronomenfamilie stammt Holger Stromberg ab und es war sicher nicht seine Idee, dass unsere Jungs für einen süßen, energiereichen Schokoladenaufstrich geworben haben. Nein, seine Küche geht ganz andere Wege, denn sein Kredo ist: frische Zutaten, einfache Rezepte und saisonale Produkte verwenden. Denn selbst Bio sei nachgewiesener Maßen nicht gesünder oder hochwertiger als Produkte, die von der regionalen Landwirtschaft hergestellt würden. Bevor er also in die Rezepte einsteigt, gibt’s erstmal gut 50 Seiten zu gesunder Ernährung, zu Gewürzen, zur Küchenausstattung, also so ganz praktisch Richtung „Man nehme einen sauberen Topf“ Nicht schlecht, wenn ein Meisterkoch ganz pragmatische Tipps gibt, was man braucht und warum und was eben nicht. Die Rezepte sind gut überschaubar und leicht nach zu vollziehen. Zu jedem Rezept gibt’s ein Bild. Zugegeben, Rezepte wie zum Beispiel Spiegelei mit Curry und Wurzelgemüse sind natürlich nicht das, was jeder so gleich als Kreativküche vermuten würde. Aber als Profikoch ist das Tellergericht preisverdächtig schön angerichtet auf dem Foto. Und es sind unterm Strich diese ganz einfachen Zutaten, die bestechen! Wurzelgemüse, Ei, Currypulver und schwarzer Pfeffer. Kaum zu glauben, dass so coole Jungs wie unsere Nationalspieler richtig ins Schwärmen kommen, wenn sie über Holger Strombergs Küche sprechen. Diese Zitate, ebenso wie Anmerkungen des Kochs, die immer wieder den Fokus des einen oder anderen Rezepts auf die Philosphie und Ernährungsinformationen dahinter richten, machen das Buch zu einer unterhaltsamen Lektüre. Auch ohne, dass man gleich in die Küche rennen muss zum Nachkochen. Für Fußballfans sei noch gesagt, dass Cotrainer Hansi Flick das Vorwort geschrieben hat und auch der große Meister der Kicker selbst, Nationaltrainer Jogi Löw, zu Wort kommt. Wer, wenn nicht er, wüsste um die wichtige Funktion eines guten „Treibstoffs“ für seine Kicker. So steht sein Kommentar auch unter der Überschrift: „Ein Formel-1-Wagen fährt nicht mit Diesel…“ Eine ganze Seite ist dem Kommentar des Nationalcoaches gewidmet.

Schön an diesem Kochbuch ist, dass die Wertigkeit von den Rezepten und der dahinter steckenden Idee bunt gewürfelt daher kommt. Da gibt´s zum Beispiel seitenweise Infos über Kräuter, garniert mit Rezepten wie Gegrillte Radicicchio Trevisano oder Pastinakensuppe. Hier hat ein Meister ganz bodenständige Wurzeln mit viel Kreativität kombiniert. Ein richtig schönes Kochbuch mit dem gewissen Etwas. Wenn demnächst wieder ein Tor für Deutschland fällt, wissen wir alle, wer mit dafür verantwortlich ist.

Holger Strombergs Buch „Iss einfach gut“ ist im systemed Verlag erschienen und kostet 18,99 €