Flachlandschützen

Ich erinnere mich an die Autofahrt nach England. Belgien, ein flaches Land. Nichts, dann nichts und dann nochmal nichts. Kurz vorm Einschlafen am Steuer übernimmt meine Beifahrerin. Ok. Es gibt Hercule Poireaux und Neuhauspralinen, Brügge und Antwerpen. Aber Hey, sonst gibt’s da komische Sprachverwirrungen und merkwürdige Adelige. Für mich war’s bisher kein Land, sondern allenfalls ein Wandteppich. Und jetzt marschieren die ins Halbfinale? Dank des Jünglings mit dem Kurzhaarschnitt und den rotblondemn Haaren. Sehr gewöhnungsbedürftig.

Hochmut

…kommt vor dem Fall. Tja, da war sich Brasilien nach dem 1 : 0 doch zu sicher. Dann sahs mal so 20 Minuten nach TraInigslager aus. Und dann haben die Schweizer nach dem Tor richtig durch gestartet. So geht’s. Am Ende mussten die Brasis hetzen, dann war’s aber zu spät. Da hätten sie lieber Mal in der ersten Halbzeit ein Polster geschaffen. Tolle Leistung und verdientes Ergebnis für die Schweiz.

Die Latte Gottes

Avatar

Was für ein Spiel. Die Chilenen hatten wirklich alle Chancen, die Brasis aus dem Turnier zu kicken. Ein planvoller Spielaufbau war bei den Brasilianern gar nicht zu erkennen, vielmehr hatte ich den Eindruck, der Ball soll irgendwie nach vorne. Die besseren Spielzüge (wenn auch nicht viele) waren bei den Chilenen. Das erste Tor war noch dazu ein Geschenk der Chilenen an ihre Gegner. Anfang der zweiten Hälfte war von Neymar nicht viel zu sehen. Hulk fand ich noch ganz gut, überragend fand ich allerdings Alexis Sanchez – nur nicht beim Elfmeterschießen. Da hat mein Herz dann doch für die Brasilianer geschlagen, es wäre für das weitere Turnier auch wirklich nicht schön gewesen, wenn sie nicht mehr dabei gewesen wären. Die Torhüter fand ich beide super. Und kurz vor Schluss der Verlängerung beim Torschuss der Chilenen war wohl die Latte Gottes mit im Spiel….

Chile

Brasil gegen „Oshowa“

Die Folha de Sao Paulo titelt direkt nach dem Spiel im Internet: Brasilien scheitert an dem mexikanischen Torwart. Und das trifft wohl die Sache gut. Aber mal ehrlich: Die Brasis hatten doch keine Ideen, da waren keine überraschenden Spielzüge, es gab viele Fehlpässe – kurz gesagt, das war nix.

Kurz darauf bei Globosporte heißt der mexikanische Torhüter nicht Ochowa, sondern „Oshowa“ – auch nett.

Wer wettet wie? Brasilien – Kroatien

Avatar

Mit all‘ meiner Kompetenz habe ich herausgefunden, wie ich euch einen Überblick über den Stand der Tipptabelle geben kann. Hier seht ihr also, wer wie getippt hat. Die meisten setzen auf die Brasilianer, keiner glaubt an siegreiche Kroaten. Warten wir’s ab…es hätte ja auch keiner gedacht, dass diese WM mit einem Eigentor eröffnet würde – von einem Brasilianer!

 

[world-cup-predictor scores=1]