England – Italien

Avatar

Gespielt wird in Manaus. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in Manaus war, aber was das Klima angeht, wird sich wohl nicht viel verändert haben, heiß und feucht. Gut in Erinnerung sind mir die vielen Geier geblieben, die Autos, die ohne Licht fuhren (kaputt? Batterie sparen?), die kleinen, fülligen Frauen mit kurzen Beinen in Jeans, deren Knopf offen stand, weil’s so die Mode wollte. Und Flipflops an den Füßen, oder Adiletten. Und das Theater mitten in der Amazonasstadt, riesig, pompös – innen drin eine kleine Gruppe Ballettschülerinnen im Grundschulalter beim Unterricht. So, wie bald im Fußballstadion sich wieder Drittligisten oder Viertligisten im sportlichen Spiel messen werden, wenn die WM vorbei ist.

Eure Tipps:

[world-cup-predictor scores=8]

KalleOhren- und Kopfschmerzen, erhöhte Temperatur, Antibiotika aus der Apotheke geholt und dann auf dem Weg zur Bettruhe in den  Briefkasten geschaut. Und was liegt drin? Ein Gute-Besserungsbrief. Schnell aufgerissen – und schon guckt mich der Weltmeister  Kalle (Karl-Heinz) Riedle an – mit Widmung und Unterschrift. Sowas hab ich früher gesammelt. Macht immer noch glücklich. Auch wenn der Absender nicht Kalle Riedle war, sondern ein Freund, der im Sporthotel des Weltmeisters Urlaub gemacht. Bin entzückt.